Liebe Leute groß und klein, wir sind jetzt ein bissi gemein. Während wir uns köstlich amüsieren und Wein in rauen Mengen saufen, müsst ihr euch schon wieder zur Arbeit raufen. 😀

Was hat Legolaus heute so getrieben? Nun – wir sind heute in Monterey aufgestanden und das Wetter hat so gar nicht unseren Erwartungen entsprochen. Wir hatten nur 58° und glaubts uns – des is in Fahrenheit net viel. +gacker+ Statt einer Fahrt auf dem 17-Mile-Drive haben wir uns nach dem Frühstück auf den Weg nach Gilroy gemacht. OMG!!! Shops ohne Ende und als ich bei A&F gelandet bin, war es ganz vorbei. Ich habe keine Ahnung wie ich ohne Übergepäck zurück über den großen Teich gelangen werde, aber es is ma wuarscht. 🙂

Nach unserem Shoppingbummel hatten wir natürlich einen trümmer Hunger und so landeten wir bei Applebee´s. Wir aßen Steaks! Sowas hat die europäische Welt noch nicht gesehen. Leute ohne Ende, Getränke werden nachgefüllt bis man explodiert und das Steak war der Hammer. Ich könnte euch jetzt ein Foto von Fritzis Wamposch zeigen, aber das ist noch unter Verschluss. 🙂

Was uns aufgefallen ist: Amerika ist ANDERS! Ganz ANDERS! Vielleicht gefällt es uns gerade deshalb so gut. Die Landschaft, das Essen, die Menschen… es ist einfach schön hier. Wir brauchen zwar jeden Tag ein kleines Vermögen, aber da wir auf Urlaub sind, macht es uns nicht viel aus. Würden wir hier leben, würd ma sicher nicht auf diesem großen Fuß leben.

Heute bin wieder ich mit dem Auto gefahren. Kinder, ich liebe den amerikanischen Verkehr. 🙂 Es macht Spaß hier zu cruisen. Fritz sagt grad, dass ich immer wieder schimpfe, dass hinter uns ein Mundl fährt. Stimmt auch, weil immer wieder kommt ein Geistesgestörter von hinten angedampft und überholt von allen Seiten. Keep the lane… so heißt das hier. Nicht Rechtsfahrgebot. Bleib einfach in einer Spur, egal wie deppat sie vor dir fahren. So kommt es halt vor, dass einer auf der Mittelspur 50 Meilen fährt und jemand rechts mit 65 Meilen vorbei fährt. Ich bin jedenfalls nicht der Geistesgestörte!!! Ich fahre brav und Wachhund Frützü schimpft sowieso schon bei der geringsten Überschreitung. Heute: Du bist zu schnell! Friiiiiitz, ich fahr 63 statt 60! So gehts da! +g+

Anmerkung am Rande: Wer zum Henker hat sich diese unterschiedlichen Metriken ausgedacht? Fahrenheit, Meilen, Oz…. ich kenne mich nie aus, aber am Ende vom Tag ist immer mehr im Weinglas als bei uns bei einem Achterl. +grins+

Ich muss an dieser Stelle auch noch unsere Gretel erwähnen. Gretel, ist die gute Seele in unserem Chevi. Sie sagt uns den Weg von A nach B und die gute Frau kennt jeder Intersection bzw. Kreuzung im voraus. Take one of the two left lanes bla bla bla… wir lieben sie und JA wir brauchen sie. 🙂 Ohne Sie hätten wir es auch nie ins Napa Valley geschafft.

Wir sind gut angekommen und haben unser tolles und luxuriöses Hotel bezogen. Vom Hotel aus mussten wir natürlich gleich mal ins Zentrum. Napa ist sehr schön und alles ist so aufgeräumt. Es wirkt auf uns wie eine Weinverkaufs-Requisite, aber es ist wirklich echt. Wir fanden im Nu einen Italiener und stellt euch mal vor, wir sind im größten Weinbaugebiet Kaliforniens und fanden heute einen Grünen Veltliner aus der Wachau auf der Getränkekarte. Sind die wahnsinnig? Egal – wir haben uns an den Kalifornischen Wein gehalten und der hat auch genug Alkohol. Viel zu viel. +hicks+

Egal – wir können nun ja schlafen gehen und wünschen euch einen guten Start in den Montag

glg Alex & Fritz

PS: Agnes & Barbara – alles GUTE für Eure Prüfung!!! Wir denken an euch!!!!
PPS: Allen Müttern da draußen noch einen schönen Restmuttertag (hier gilt er noch für 1,5 Stunden) :-*

Diese Diashow benötigt JavaScript.