Nach einer Nacht im Best Western Grosvenor in der Nähe des Flughafens von San Francisco ging es heute Morgen um halb 9 Uhr los. Mit dem hoteleigenen Shuttelbus sind wir zum Flughafen gebracht worden und mussten bei einem Self-Check-In Schalter einchecken. Wir stellten uns sicher an wie die ersten Menschen, aber irgendwann haben es auch die drei Österreicher kapiert. Drei? Ja, Legolaus zählt als vollwertiges Mitglied zu unserer Reisegruppe. +gacker+

Was soll ich euch jetzt berichten? Ja, wir sind tatsächlich abgehoben und in Richtung New York aufgebrochen. Es ging aber wieder nicht ganz rund, denn auf dem ganzen Flug stand kein Entertainment und kein Wifi zur Verfügung. Ist alles ausgefallen und es gab von einigen Passagieren massiven Protest. Nun, es hat eh nix gebracht sich aufzuregen. Wozu auch? Wir sind ja im Urlaub! Ende vom Lied: Wir flogen 4 Stunden und 20 Minuten OHNE Bildschirm. Es war einer der langweiligsten Flüge ever ever ever, aber dafür bekommen wir wieder eine Entschädigung. haha – wenn wir so weitermachen, bekommen Fritz und ich bald den ganzen Urlaub geschenkt.

Welcome to John F. Kennedy

Um ca. 19 Uhr Ortszeit sind wir in New York City angekommen. Vom Terminal sind wir mit dem JFK-Airtrain nach Jamaica-Station gefahren. Wir hatten beide keinen Tau, wann oder wo man ein Ticket erstehen kann, aber nach ein paar Anläufen haben wir das auch geschafft und sind dann von Jamaica mit der Subway E und dann mit der Subway F bis 21th Queensbridge gefahren. Unser Hotel liegt in Queens gleich neben der Queensboroughbridge.

Kings of Queens

Nachdem wir nun die Kings of Queens sind müssen wir auch dementsprechend nächtigen. Wir haben ein sehr schönes Zimmer am 11. Stock (roof top) und sogar einen riesigen Balkon. Es gefällt uns! Blöderweise gibt es kein Hotelrestaurant und wir mussten nochmal losziehen, um uns Futter und Bier zu beschaffen. Die Gegend ist lustig und in dem Laden in dem wir waren, gibt es von Gyros bis Rattengift alles. 😀 Der Laden ist fest in arabischer Hand und Gestalten liefen dort rum, na Habe die Ehre. Komischerweise fragte man uns gleich, woher wir kommen. Wieso denn bloß? Schauen wir so exotisch aus? Nein, eher verloren. +haha+ Wir haben jetzt von diesem besagtem Laden einen Gyros und einen Chicken-Wrap gegessen und falls wir morgen keine Lebensmittelvergiftung haben, dann werden wir uns Manhattan anschauen. haha

Und jetzt?

Nun, nachdem zwischen Westküste und Ostküste auch drei Stunden Zeitunterschied sind, sind wir jetzt praktisch drei Stunden voraus. In SFO wären es jetzt 19 Uhr und hier ist es schon 22 Uhr. Mal sehen, ob wir schlafen können, oder ob wir nochmal in den Araberladen um ein Bier gehen. 🙂 Apropos Bier! Halleluja – ich trinke gerade ein Heineken aus der Dose und stelle zu meiner Freude fest, dass in dieser Dose 24 oz drinnen ist! Halllloooooo – das sind ein bissi über 0,7 Liter. 😀 Mir gefällt es hier sehr gut. 😀

Good night

Diese Diashow benötigt JavaScript.